Vita

Giuseppe Raccuglia

Giuseppe Raccuglia studierte Orgel und Komposition am Konservatorium “Vincenzo Bellini” in Palermo (Italien) bei Prof. Giovanni La Mattina. Sein Studium schloss er dort mit auszeichnung (10/10) ab. Nach einer zweijährigen Fortbildung im Fach Barockrepertoire bei Basilio Timpanaro studiert er von Oktober 2010 bis Juli 2012 an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Klemens Schnorr im Studiengang „Master of Music“ Hauptfach: Orgel. Er schloss sein Studium mit einem Masterthesis über die deutsche romantische Orgelmusik ab und hat auch eine CD auf der historischen Walcker-Orgel aufgenommen. Orgelmeisterkurse bei Frèdéric Ledroit, Michel Bouvard, Klemens Schnorr, Daniel Roth, Pier Damiano Peretti, Giancarlo Parodi, Jean-Claude Zehnder und Helmut Deutsch sowie Chormeisterkurs bei der 5. Internationalen Akademie für Chorleitung im Dreiländereck Schweiz-Frankreich-Deutschland in den Räumen der Basler Musik-Akademie ergänzen seine bisherige Ausbildung.

Giuseppe Raccuglia hat viele Konzerte in Italien, in der Schweiz und in Deutschland als Organist und als Chorleiter gegeben. Außerden konzertiert er mit diversen Solisten, Chören und Orchestern. Im September 2011 hat er Zweiter Preis (1. Preis nicht vergeben) und Publikumpreis „mit deutlichem Vorsprung“ (Gerhard W. Kluth, Volksfreund den 25.09.2011) beim

„6. Internationale Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis“, in Trier gewonnen sowie den 3. Preis beim „Carl Seemann“ Wettbewerb im Fach Orgel bei der Musikhochschule in Freiburg. Im Juni 2012 hat er den 3. Preis beim „4. Schramberger Eberhard Friedrich Walcher Preis“ gewonnen.

Seit April 2012 ist sein Studium bei der Musikhochschule im Studiengang „Bachelor of Music“ Hauptfach Kirchenmusik begonnen. Heute ist er als Hauptorganist in der Seelsorgeeinheit Müllheim – Badenweiler, bei der Robert-Schuman-Kaserne in Müllheim sowie in Hofstetten-Flüh (Schweiz) und in der Allerheiligen Kirche in Basel tätig. Als Chorleiter ist er tätig bei der katholische Kirchegemeinde St. Michael in Grenzach-Wyhlen und bei der Gesangsverein in Auggen.

Seit Januar 2014 ist er Kirchenmusiker der Pfarrei St. Nikolaus in Brugg.